Müll-Kampagne

Müll betrifft uns alle. Jeder kann was DAGEGEN tun...

Um beim Thema Müll auch "jeden" zu erreichen, stehen nicht nur Aufklärungsprogramme in Schulen im Zusammenarbeit mit der Stadt auf unserer Agenda, sondern auch Interaktionsver- und gesuche über Soziale Medien.

 

Mittels Posts lustiger Karrikaturen - erstellt von Steffen Boiselle - versuchen wir, eine Sensibilisierung und zukünftige Achtsamkeit zu erzeugen.

 

Angedachter Zyklus der Posts: aller 3 - 4 Monate

 

Wir sind gespannt, auf die jeweiligen Reaktionen auf unsere Aktion.

 

Tiefsten Dank an Herrn Boiselle, dass er uns dabei unterstützt.


Post am 28.08.2021:

Reaktionen auf diesen Post (Status 01.09.21):

  • FAZIT: eher verhaltene Resonanz (Zu viel Text? Oder überdrüssiges Thema?)
  • Kommentierung (zusammengefasst):
  •    Strafzahlung sei wirksamer als Mobile Aschenbecher, jedoch die Kontrolle ist schwer umsetzbar
  •    Zielgruppe/Ignoranz würde man mit diesem Plakat nicht erreichen
  •    Problematik "Masken" sei markanter (weil sichtbarer durch die Größe)
  •   eine Raucherin postete ihren mobilen Aschenbecher: ein kleines Glas mit Schraubdeckel (Tolle Re-use Alternative, doppelt Pluspunkte)